Selbsthilfe-Telefon
0700 43 736 786

Achtung: Neue Zeiten!
Informationen unter Beratung & Kontakt

Fragen und Antworten

Rund um Hepatitis C, der Behandlung und dem Umgang mit der Infektion

Was ist Hepatitis?

Hepatitis ist eine Leberentzündung, die unter anderem durch das Hepatitis C Virus ausgelöst werden kann.

 

Was ist Hepatitis C?

Hepatitis C ist eine durch das Hepatitis C Virus ausgelöste Leberentzündung.
Hepatitis C verläuft in den meisten Fällen viele Jahre unbemerkt.

 

Wie kann man eine Infetkion mit Hepatitis C feststellen?

Hepatitis C lässt sich anhand von Labortests nachweisen.
Antikörpertest geben einen ersten Hinweis, mit Hilfe der Polymerasen Kettenreaktion (PCR) kann die DNA des Virus nachgewiesen werden.

 

Wie wird Hepatitis C übertragen?

Hepatitis C wird überwiegend von Blut zu Blut übertragen.

 

Wie macht sich eine Infektion bemerkbar?

Eine Infektion mit Hepatitis C verläuft oft unbemerkt.
Selten treten in der aktuen Phase (die ersten 28 Wochen nach der Infektion) Symptome wie gelbliche Verfärbung der Augen oder Haut (Ikterus, Gelbsucht) oder heller Stuhl und dunkler Urin auf.

 

Ist Hepatitis C tödlich?

Eine unerkannte Hepatitis C kann zur Leberzirrhose führen. Ca. 5% der Patienten entwickeln ein Leberkarzinom.
Durch die Funktionsstörungen der Leber kann es zum Tod kommen.

 

Kann man Hepatitis C behandeln?

Ja - Hepatitis C ist heilbar!

 

Auf was muss ich im Umgang mit Mitmenschen achten?

Im normalen sozialen Umgang mit Mitmenschen ist kein besonderer Schutz erfolderlich. Auch das Berühren stellt keine Gefahr dar.
Das Hepatitis-C-Virus wird nicht übertragen:

  • beim Händeschütteln
  • durch Insektenstiche
  • durch gemeinsame Benutzung von Küche oder Badezimmer (Zahnbürste und Rasierer sollten jedoch separat benutzt werden)

 

Muss ich bei Haustieren etwas beachten?

Hautiere wie Hund und Katze oder Vogel und Meerschwein sind keine Wirte für das Hepatitis C Virus.
Daher müssen Sie weder Ihr Haustier abgeben noch gesonderte Massnahmen ergreifen.

 

Wann hab ich ein erhöhtes Riskio mit mich Hepatitis C zu infizieren?

Bekannt ist , dass folgende Verhaltensweisen das Risiko einer Hepatitis-C-Infektion deutlich erhöhen:

  • ungeschützter Geschlechtsverkehr mit häufig wechselnden Partnern
  • riskante Sexualpraktiken, insbesondere Analverkehr
  • gemeinsames Nutzen eines Injektionsbesteckes unter Fixern
  • Tätowierungen und Piercing

 

Muss ich meinen Arbeitgeber darüber informieren?

Da ein "Outing" oft mit Problemen der Stigmatisierung verbunden ist. Die Unwissenheit über die Infektion mit Hepatitis C ist in der Bevölkerung groß.
Durch dieses Unwissen entstehen Angst und Unsicherheit im Umgang.
Es gibt keine Meldepflicht über Ihre Erkankung an den Arbeitgeber. Auch Betriebsärzte, die evtl. die Infekion feststellen unterliegen der Schweigepflicht.
Generell sollten Sie Ihren Arbeitgeber informieren, wenn sie in einem medizinisch sensiblen Bereich, wie etwa Chirugie arbeiten.

 

Gibt es ein Arbeits- oder Berufverbot für Patienten mit Hepatitis C?

Es gibt kein generelles Berufsverbot für Patienten mit Hepatitis C.
Im medizinischen Bereich kann es zu Einschränkungen kommen, das obliegt der jeweiligen Hygienekommision der Klinik bzw. der Ärztekammer.

 

Darf ich an Öffentlichen Veranstaltungen teilnehmen oder ins Schwimmbad gehen?

Selbstverständlich dürfen Sie das!

 

Darf ich Sport treiben mit Hepaittis C?

Zu einem gesunden Lebensstil gehört auch Sport!
Wenn Ihre Gesundheit es zulässt dürfen Sie jeden Sport in Ihrem Rahmen betreiben.

 

Kann ich während einer Therapie weitherin Arbeiten?

Heute kann man diese Frage wohl mit einem klaren JA beantworten.
Die neuen Therapieoptionen haben kaum Nebenwirkungen die auf den Alltag gravierend eingreifen.

 

Mit welchen Nebenwirkungen in der Therapie muss ich rechnen?

Mit den neuen Therapieoptionen haben sich die Nebenwirkungen deutlich verringert.
Oft wird von Kopfschmerzen, leichtem Unwohlsein, in Verbindung mit Ribavirin öfters Kurzatmigkeit und junkenden Hautstellen berichtet.
Selten treten leichte depressive Verstimmungen auf.

 

Wie bereite ich mich auf ein Arztgespräch vor?

Nehmen Sie sich Zeit für Ihre Vorbereitungen für das Arztgespräch
Machen Sie sich einen "Spickzettel", auf dem Sie all Ihre Fragen notieren und nehmen Sie diesen mit zum Gespräch.
Wenn Sie eine vertraute Person haben, fragen Sie diese ob sie Sie begleitet - Sie haben dann die Chance das Gespräch danach besser zu rekapitulieren.
4 Ohren hören besser als 2 - und manches Versteht ein Begleiter anders als Sie. Hier können Sie bzw. Ihr Begleiter auch nochmal direkt nachfragen ob sie das richtig wiedergeben.

 

 Wie finde ich den richtigen Arzt?

Am besten suchen Sie nach einem Fachartz der Fachrichtung Gastroenterologie / Hepatologie.
Eine Liste von Ärzten finden Sie auf den Internetseite der Deutschen Leberhilfe und der Deutschen Leberstiftung.
Richtig ist der Artz dann, wenn Sie sich gut aufgehoben fühlen, Ihre Fragen in Ruhe und ausführlich beantwortet werden.
Der richtige Arzt ist ein Zeitbegleiter mit guten Rat und Informationen und kein Regelwerkersteller.

 

Darf ich Medikamente oder Nahrungsergänzungsmittel nehmen wenn ich Leberkrank bin?

Kein Mensch muss sich Schmerzen oder dem Heuschnupfen aussetzen wenn es vermeidbar ist.Wichtig ist, das Sie alle Medikamente und Nahrungsergänzungsmittel mit Ihrem Arzt absprechen.
Oft sind Nahrungsergänzungsmittel mit mehr unerwünschten Nebeneffekten verbunden als man sich vorstellen kann.

 

Ich bin Raucher - muss ich jetzt aufhören mit dem Rauchen?

Gesünder lebt es sich als Nichtraucher.Wenn Sie schon immer einen Grund für das aufhören gesucht haben, dann wäre jetzt Ihre Chance.
Nikotin wird über die Lunge aufgenommen und in der Leber abgebaut!
Rauchen verkürzt das Leben, doch das ist Ihre private Entscheidung.

 

Darf ich noch Alkohol trinken?

Als Leberkranker Mensch sollte man sich dem Riskio des Alkohols bewusst sein!
Alkohol zerstört zusätzlich Leberzellen und das Virus liebt die Party zur erfolgreichen Vermehrung.
Wenn Ihre Leber nicht bereits einen massiven Schaden davon getragen hat, wird keiner etwas sagen, wenn Sie ein Glas Wein auf der Hochzeit Ihres Kindes trinken oder zu Silvester anstossen.
Nehmen Sie jedoch Medikamente kann die Wirkung durch den Alkohol negativ beeinflusst werden. Wirkungen können verstärkt oder stark geschwächt werden. Daher ist es hier mehr als ratsam in diesem Fall auf Alkohol jeder Art und Form zu verzichten.

 

Muss ich eine spezielle Leberdiät einhalten?

Gesunde und ausgewogene Nahrung ist ausreichend.
Es gibt keine spezielle Leberdiät solang die Leber noch hinreichend arbeitet.
Einseitige und fettreiche Nahrung ist auch für lebergesunde Menschen ein Risiko

 

 Ich wünsch mir eine Schwangerschaft und habe Hepatitis C?

Hepatitis C schliesst keine Schwangerschaft aus!
Ausnahme: Während einer Therapie und ca. 6 Monate im Anschluss an die Behandlung. Hier können die Medikamente zu Missbildungen führen.
Die Übertragung von der Mutter zum Kind ist mit ca. 3% relativ gering. Bei einer möglichen Ko-Infektion mit HIV ist das Risiko einer Infektion auf das Neugeborene erheblich höher.
Kinder von HCV-positiven Müttern sollten nach ca. 18 Monaten getestet werden.

 

Ich hab HIV und HCV, kann ich behandelt werden?

Bei einer Ko-Infektion HIV und HCV sollte unbedingt behandelt werden, sowohl die HIV als auch die HCV!
Die neuen Medikamente sind mit den Medikamenten der HIV verträglich.
Da Hepatitis C in Verbindung mit HIV einen oftmals schnelleren Schaden anrichtet, sollte jeder die Chance nutzen und das eine Virus dauerhaft eliminieren.

 

Ich bin mit Drogenersatzmedikamenten substituiert, kann ich therapieren?

Ja - wenn eine stabile Substitution ohne Beikonsum gegeben ist, ist eine Therapie möglich.
Patienten sollten stabil substituiert sein, um das Risiko einer sofortigen Neuinfektion ausschliessen zu können.

 

end faq

 
Das ist ein Test