Selbsthilfe-Telefon
0700 43 736 786

Achtung: Neue Zeiten!
Informationen unter Beratung & Kontakt

Vereinsentwicklung & Logo

Das Deutsche Hepatitis C Forum e.V. (DHCF)

Damals

1996 erfuhr unser Gründervater Ingo d’Alquen (†) von seiner Hepatitis C Infektion. Nach vielen Recherchen war Ingo erst einmal geschockt. Die Auswirkungen der „neuen Krankheit“ wurden drastisch geschildert, Informationen für die Patienten waren nur schwer in den damaligen Welten des Internets zu finden und eine Chance auf ein gesundes Leben ohne dem Virus war damals fast aussichtslos.

Bei seinen Recherchen wurde Ingo aber auch schnell klar, er ist nicht allein mit der Krankheit!

Ingo schrieb damals dazu: „Während des 'Studiums' der meist englischsprachigen Informationen wurde mir deutlich, dass hier in Deutschland eine 'Marktlücke' im Internet bestand, und da ich die entsprechende Zeit und das Knowhow hatte, begann ich im April 1996 mit der Arbeit an 'Ingo d'Alquen's bi-lingual Hepatitis C Homepage'.“

1997 wurden die Grundlagen für das Deutsche Hepatitis C Forum gelegt. Mit Unterstützung von Freunden und Verwandten konnte eine Vereinsgründung angestrebt werden. Zu dieser Zeit war die Homepage www.hepatitis-c.de noch eine „One-Man-Show“ in die Ingo viel Arbeit und Zeit investierte.

Im September 1998 erhielt der Verein die Anerkennung „gemeinnützig“ und durch die 1999 eingeführte Mailingliste konnten Interessierte sich an dem Austausch beteiligen.

„Wir trafen uns zur zweiten Jahreshauptversammlung im September 1999, und dabei haben wir festgestellt, dass wir bundesweit arbeiten können, Veranstaltungen (Arzt/Patienten - Seminare) bestreiten und auch politisch handeln wollen.
Wie man aus unserer im Juni 1999 neu verfassten Satzung erkennen kann, haben wir nun einen aus vier Personen bestehenden Vorstand, und auch die Mitgliedschaft in unserem Forum wurde klar definiert. Es geht uns weniger um Quantitäten, als um die Qualität des Engagements unserer Mit-Streiter. Insofern sind wir vielleicht ein kleiner Verein - bezogen auf die Mitgliederzahlen, dafür aber eine tatkräftige Gruppe von Menschen, die etwas bewegen.“ (Ingo d’Alquen†)

 

Heute

Ingos Erbe wird fortgeführt.

Auch heute kämpft eine kleine Anzahl von Personen gegen die große Barriere der Missverständnisse und Ängste im Umgang mit Hepatitis C.

1999 erschien das erste Deutsche Hepatitis C Handbuch, geschrieben von Laien für Laien. Hier wurden Informationen rund um das Virus, die Infektion und Behandlung zusammengetragen und laienverständlich dargestellt. Bis in das Jahr 2004 war dieses Handbuch des Deutschen Hepatitis C Forum e.V. fast die einzige Informationsquelle für Patienten.

Das Internet fand in diesen Jahren Einzug in die meisten deutschen und deutschsprachigen Haushalte. Informationen rund um Hepatitis C wurden nun auch über Fachartikel in Deutsch veröffentlicht.

Auch heute im Jahr 2015 ist die Aufklärung noch schleppend bis schlecht. Vor allem wenn man davon ausgeht, dass das Virus bereits im Jahr 1989 entdeckt wurde.

Das Deutsche Hepatitis C Forum e.V. bemüht sich weiter mit Arzt-Patienten-Seminaren (APS) und Veranstaltungen Aufklärung zu betreiben. Die Politische Arbeit in Deutschland leistet heute in erster Linie unser Freundesverein „Die Deutsche Leberhilfe“, welche das DHCF jedoch immer unterstütz.

Als Mitglieder in der „European Liver Patient Organisation“ (ELPA) und der „World-Hepatitis-Alliance“(WHA) gehen wir gemeinsam den Kampf gegen das Unwissen an und führen unsere politische Arbeit mit starken Partnern fort.

Durch die Einführung des Welthepatitis-Tag am 28.Juli, welcher im Jahr 2011 durch die WHO anerkannt wurde, hoffen wir weltweit eine Aufklärung und Information gegen die in früheren Jahren als „Volksseuche“ benannte Erkrankung Hepatitis C.

Da es im Wandel der Zeit und im rasenden Tempo der Forschung dem DHCF nicht mehr möglich ist, das Handbuch jederzeit aktuell zu halten, entschieden wir im Jahr 2012 das Buch einzustellen.

Auf unserer Homepage und in unserem Selbsthilfeforum bereiten wir die aktuelle Informationen zur Infektion und Erkrankung mit Hepatitis C auf und bauen Angst oder Stigmatisierungen ab.

 

Unser Logo

Unser Logo trägt die Farben Gelb und Rot.

Logo des DHCF bis 2007

Gelb für den im Volksmund falsch genutzten Terminus „Gelbsucht“ als Synonym für Lebererkrankungen und Rot für die Farbe des Blutes. (Vereinslogo bis 2007)

Das Logo von 2008 bis 2014 trägt weiter die Hauptfarben Gelb und Rot.

Logo bis 2014

Das Männchen in dem Logo soll ausdrücken: Es gibt ein Leben mit Hepatitis C und ohne Angst vor der Erkrankung.

Durch die medizinischen Fortschritte entwickelte sich unser Logo 2015 erneut

 dhcf

 Durch den Zusammenschluss unserer Schleife und der hohen Chance auf Heilung wurde das Logo lebensfroher.

Die Hepatitis C Schleife..

Schleife..wurde vom Deutschen Hepatitis C Forum e.V. als ein Symbol für die Hepatitis C Bewusstwerdung entworfen und ist mittlerweile das weltweit anerkannte Solidaritätszeichen der Hepatitis C Erkrankten.

Bunte Bändchen haben eine lange Tradition, so wurden beispielsweise gelbe Bänder in den USA um die Bäume gebunden, um den Soldaten in den Kriegen den Weg nach Hause zu zeigen. Aus der AIDS- Bewegung kennen wir alle die Rote- Aids- Schleife, als ein Symbol, das weltweit verbreitet und bekannt ist.

Dies war für uns der Anlass, ein vergleichbares Symbol zu erschaffen, wobei wir auf die Form des Aids- Bändchens zurückgriffen, allerdings die Farben entsprechend anpassten.

Indem wir uns dieses Symbol anheften, stellen wir uns den Fragen der Mitmenschen nach der Bedeutung und dem Sinn. Ein Träger dieses Bändchens versteckt sich nicht und gibt gerne Auskunft über die Hepatitis C Problematik.

Diese Schleife können Sie bei uns bestellen und damit ihre Offenheit für Hepatitis C bekunden.